Ein kleiner, aber feiner Vorsatz für das neue Jahr: die kleinen Momente festhalten, das kleine Glück im Alltag finden. Das Fotoprojekt 12 von 12 soll mir jeden Monat am 12. dabei helfen, indem ich 12 Fotos mache und somit den Tag und das Glück des Tages dokumentiere.

Heute geht’s los mit den 12 von 12 im Januar. :)

Der erste „echte“ Arbeitstag startet nach der erholsamsten Nacht seit Emmas OP mit einem Kaffee und einer passenden Tasse:

Danach wechsle ich das in den letzten fast vier Wochen liebgewonnene Sofa-Outfit gegen Stiefel und Kleid und mache mich fertig für die Anstalt für’s Büro:

Das Frühstück nehme ich (wie so oft im Alltagstrubel) mit auf den Weg ins Büro und esse es im zähen Stadtverkehr. So ist die Zeit wenigstens nicht völlig ungenutzt.

Während ich arbeite und mich in wenig vergnüglichen Sitzungen und Beratungen tummele, schläft die Räuberwutz den Schlaf der Gerechten. Richtig so: gesund schlafen ist immer noch das Beste was man machen kann.

Wieder zuhause heißt es raus den Business-Klamotten und rein ins Matsch-Outfit, schnell eine Runde mit der Räuberwutz drehen:

Wir haben Glück und ergattern im seit etlichen Tagen andauernden Regen und Sturm ein paar Sonnenstrahlen und Blick auf den blauen Himmel:

Auf der Heimfahrt ist Emma ziemlich angefressen, denn wir sind am Ende unserer Runde doch noch ordentlich nass geworden. :regen:

Wieder zuhause angekommen geht direkt nach dem Abtrocknen bei der Räuberwutz die Post ab:

Danach gibt es wieder einen Quarkwickel, auch wenn es Emma schon deutlich (!) besser geht und die Entzündung der Nähte aufgrund der allergischen Reaktion auf die subkutanen Nähte zurückgegangen ist.

Während ich noch ein bißchen arbeite und meine Lehrveranstaltung für morgen fertig vorbereite, läutet Emma schon den gemütlich Teil des Abends ein und genießt es, dass im Moment ein Platz auf dem Sofa frei ist:

Ich synchronisiere meinen Withings Pulse und finde, für die erste Arbeitswoche im neuen Jahr sieht das erstmal ganz gut aus:

Nach einer letzten Runde mit Emma gibt es ihre Tabletten, ich bereite das Frühstück und die Tabletten für morgen vor und dann geht es ab ins Bett:

Danke fürs Schauen und bis zum nächsten Monat.

Claudia Kopp-Ulrich, Jackie Böer, Tina Heicker, Nadine Prinke, Felix Ell, Ute Fiedler gefällt dieser Artikel

One Comment

  1. Nadine & Zingara
    Posted 13. Januar 2016 at 10:11 | Permalink

    Habe ich etwas verpasst?! Musste sich Emma schon wieder operieren lassen? Hoffentlich geht es ihr bald wieder gut!
    Liebe Grüsse
    Nadine mit Zingara

Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)