Am zweiten Tag wollten wir es, um die Senior Bergfex und unsere wunden Füße zu schonen, etwas ruhiger angehen lassen. Also nutzten wir unsere Lechtal Aktiv Card und fuhren mit der Jöchelspitzbahn hinauf auf 1800m.

Von dort machten wir uns über den südwestlichen Pfad direkt auf zur Jöchelspitze, aber nach ca. 2/3 des Weges entschieden wir uns umzudrehen und doch lieber den Weg über den Lachenkopf und den Botanischen Lehrpfad zu nehmen. :wandern:

Der Pfad zum Gipfel war eine einzige Schlamm-Schneematsch-Schlacht. Hinauf ging noch einigermaßen, aber hinunter war eine schmierige Rutschpartie, die mir fiese Hämatome und dicke blaue Zehen einbrachte. :/

Da der Panoramaweg mit reichlich Schnee bedeckt war und mir die bisherige Rutschpartie mehr als ausreichend erschien, wählten wir den tiefer gelegenen und daher schneefreien Alpenrosensteig um zur Bernhardseck-Hütte zu laufen.

Vorwärts, vorwärts, die Hütte ruft

Auf dem gut begehbaren Weg dorthin konnten wir Schafe, Rebhühner und wunderschöne Fliegenpilze bestaunen.

Die Aussicht von der Bernhardseck-Hütte ist wirklich toll. Leider können wir nicht dasselbe über die Bedienung und deren Freundlichkeit behaupten. Immerhin wurden uns Getränke serviert. :roll-smile: Nach einer kurzen Rast mit einem Nickerchen für Emma machten wir uns an den Abstieg der, so ist das wenn man nur halb vorbereitet ist, deutlich länger war als gedacht. :skeptisch:

Ute Fiedler, Felix Ell gefällt dieser Artikel

2 Comments

  1. Posted 23. Oktober 2015 at 13:04 | Permalink

    Emma macht noch alle großen Wandertouren fein mit?

Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)