Bei bestem Frühlingswetter, 15°C und strahlender Sonnenschein, haben wir heute erstmals seit der OP einen schönen großen Spaziergang gemacht, der offensichtlich auch ganz nach Emmas Geschmack war.

Fest steht, auch als rekonvaleszente Räuberwutz mit ein paar Zähnen weniger und einen langen Naht am Bauch ganz man kräftig wutzeln, räubern und Blödsinn machen. Und auch Stöcke schreddern ist nach wie vor möglich. :)

Und da ich nun nach langer Kamera-Abstinenz wieder im Besitz einer solchen bin, gibt es von der heutigen Runde auch ein paar Fotos. :foto:

Die Sony QX 10 ist für mich genau das Richtige, da ich keine Lust auf eine große Kamera habe. Das hatten wir ja schon, die lag dann doch nur im Schrank. Aber so ein kleines Teilchen, um Welten besser als die integrierte Kamera des iPhone 5, das ist schon was Feines. Und ich finde die Bilder können sich sehen lassen.

Jackie Böer, Mandy Gierke, Claudia Kopp-Ulrich, Nadine Schuchhardt, Friederike Koepper-Giebner, Sonja Dausmann gefällt dieser Artikel

One Trackback

  1. By Rückblick: Mammektomie | dog-on-tour on 30. März 2015 at 18:10

    […] Tage postOP wurden dann die Klammern gezogen und wir machten den ersten Spaziergang für eine rekonvaleszente Räuberwutzels. Leider zeigte Emma dann ein paar Tage später eine allergische Reaktion auf die selbstauflösenden […]

Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)