Unser Erstkontakt war für den Frosch wohl wenig erfreulich: ich bin auf ihn drauf getreten. Zumindest so halb. Es war dunkel, ich war müde, und so. Danach habe ich ihn mit dem Fuß weggestoßen, im Glauben es handele sich um einen Dreckklumpen. Aber als der Dreckklumpen dann weiterhüpfte, hab ich mich ziemlich erschrocken. :shock:

frosch Der Frosch im Rhabarber Nun hatte ich also Sorge, den armen Frosch kaputt gemacht zu haben. Eine schlaflose Nacht. ;) Am nächsten Tag Erkundung im Garten. Und wir fanden ihn. Er hatte sein hitzegeschütztes Quartier im Rhabarber bezogen.

Beim Rasenmähen, unser Drittkontakt, ebenfalls wenig erfreulich für den Frosch: ich hätte ihn beinah mit dem Rasenmäher platt gefahren.

Ich kann es dem Frosch also nicht verdenken, dass er sich derzeit vor mir versteckt. Schließlich muss ich diese Woche auch wieder Rasenmähen. :cool:

Aber ein Erinnerungsbild gibt es. Wir denken an dich, unser Frosch im Rhabarber. Und ich verspreche, unsere kommenden Kontakte werden weniger unschön für dich!


Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)