Beim Ausflug an die Ostsee am Dienstag hat sich Emma leider unglücklich den Ballen der rechten Hinterpfote aufgeschnitten. Ein ziemlich tiefer Schnitt, der schlussendlich vom TA in Kiel geklammert wurde. Nun gibts 10 Tage nen schicken Verband, Ruhe und Antibiose.

Emma sagt, dass alles sei gar nicht schlimm und auf jeden Fall kein Grund irgendwie langsam zu machen. So als Terrier… :roll:

Schließlich hat sich auch das Spülen der Wunde und das Setzen der Klammer ohne Narkose tapfer ertragen. Kein Mucks, kein Zucken. Alte Wildsau eben.

der schicke Verband...

Der verletzte Fuß, noch mit Sand aus der Ostsee. In der Mitte des Bildes sieht man die Klammer. Das rote ist eine Mischung aus Blut und Betaisadonna-Salbe.


2 Trackbacks

  1. By Dog on Tour » Erkundung fortgesetzt on 28. Juni 2013 at 14:46

    […] in diesem Jahr haben wir einmal die Rollen getauscht: statt Emma habe ich mir den Fuß aufgeschnitten. Dabei wollten wir doch nur die große […]

  2. By Dog on Tour » BARF on 15. März 2013 at 17:54

    […] Tierarztbesuche waren entweder zur Vorsorge oder nach Kamikaze-Aktionen und daraus resultierenden Verletzungen.  Und auch heute, mit der doch gravierenden Diagnose und wenig rosigen Prognosen, ist sie […]

Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)