Ja, ich weiß, Ostern ist schon ein Weilchen her.  Aber in diesem Blog gilt noch immer „besser spät, als nie“. :undweg:

Emma und ich haben an Ostern unsere sieben Sachen gepackt (okay okay, es waren ein wenig deutlich mehr als sieben :zensiert: ) aber immerhin waren wir auch von Donnerstag bis Montag unterwegs. Wir waren bei Sabine in Augsburg. :D

Donnerstag war unspektakulär. Anreise eben, endlos auf der Autobahn die aber herrlich frei war. Entspannter Spaziergang und erste lang überfällige Gespräche, denn seit Sabines Umzug von Weimar nach Augsburg im vergangenen September sind gemeinsame Sauna-Besuche, Flyball-, Obedience- oder Agility-Trainings und entspannte Stunden am See nicht mehr so einfach möglich. Leider.

Freitag haben wir zunächst mal ausgeschlafen, sehr lang. Danach waren wir fast 2h spazieren. Sabine wohnt direkt an der Wertach und so konnte Emma ganz genüsslich ihrem Hobby als Steinrettungs-Taucher nachgehen. So gegen 12 haben wir dann ausgiebig gefrühstückt. Und anschließend sind wir geocachen gefahren: Santi Klaus. Ich berichte jetzt NICHT über falsch eingegebene Koordinaten, weswegen wir quer durchs Unterholz gelatscht sind. Und auch NICHT über die ewige Sucherei an Station 4,  nur weil ich den Hinweis nicht beachtet habe. Und auch NICHT über „verlorene Fußgänger“…. :hehe: Das Ergebnis zählt: am Ende haben wir den Cache gefunden.  Am Abend wurde ich dann erneut mit leckerstem Essen versorgt, gefolgt von einem Ausflug in eine nahegelegene super-leckere Eisdiele. *schmatz* Danach blieb mir so vollgefuttert wie ich war nur noch der Gang ins Bett.

Samstag stand Stadtbummel und Shopping auf dem Programm. Wir sind wieder sehr früh augestanden. Während Sabine mit dem „braven Ju“ :mrgreen: laufen ging, habe ich mir Emma und Rocky geschnappt und bin eine gemütlich Runde an der Wertach gelaufen. Naja, man kann auch mit zwei Leinen drei Hunde anleinen. Und Sabine findet alleine joggen auch nicht sooo schlecht, solange sie weiß wo das Ju steckt. Nach Wiederholung des leckeren und ausgiebigen Frühstücks vom Vortag sind wir dann am frühen Nachmittag in der Stadt eingetroffen. Sabine hat sämtliche Läden der Stadt gestürmt und geplündert :cool: und ich habe mich einer Feldstudie der Augsburger Bevölkerung hingegeben. Ausgesprochen spannend. Abgeschlossen haben wir den Stadtbummel mit einem weiteren Cache: Augsburg für Touristen (Domviertel). Am Abend schon wieder leckeres Essen. Und ich durfte nichts tun außer dasitzen. Gar nicht so leicht. :kopfkratz:

Sonntag stand unter dem Stern des Ausruhens und Faulenzens. Stunde um Stunde habe ich auf dem Balkon gesessen und gelesen, die Sonne genossen, geschlafen. Ab und zu mit den Hunden raus. Am Abend…naaaa….genau….wieder ein super leckeres Essen: extra für mich klassisch schwäbisch Leberkäs und Kartoffelsalat. Mjammi.

Montag hatten wir dann ein wichtige Mission: Junos Ruf rehabilitieren. Wie? Beim Hunderennen des PSK Augsburg (für nicht Hundesportler: Pinscher-Schnauzer-Klub).

Es wurde in 3 Kategorien gestartet: K1 bis 30cm, K2 bis 50cm und K3 ab 51cm. Demnach startete Emma in K2 und Juno in K3. Jeder Hund musste drei Mal eine Strecke von 54m möglichst schnell zurücklegen. Aus den drei Durchläufen wurden die zwei schnellsten Zeiten zur Auswertung ermittelt.

Das Rennen begann 10 Uhr, gegen 12 Uhr waren wir auch schon dort. Hundesport mit Sabine :hehe: Wir durften dann die ersten beiden Läufe direkt hintereinander absolvieren. Emma und Juno liefen beide unter 5 Sekunden und beinah zeitgleich. Damit lagen wir beide vor dem dritten Durchgang in unserer Startklasse auf dem 1. Platz. Und das änderte sich auch nach dem 3. Durchgang nicht.

Damit gilt der Satz  „Boah ist die langsam!“ , den ein Zuschauer bei unserem 1. Flyball-Turnier 2006 in Gießen über Juno sagte, eindeutig als wiederlegt!!! ;-)

Nach dem Rennen habe ich dann meine sieben Sachen wieder zusammen gepackt und mich auf den langen Heimweg gemacht. Auch hier wieder war die Autobahn recht leer, so dass ich nach 4h müde aber entspannt daheim ankam.

Soooo, wer bis hierhin durchgehalten hat, der stellt fest, es gibt sogar einige wenige Bilder. Nicht von mir gemacht, sondern von den Ausgburgern beim Hunderennen gemacht. Alle Bilder der Veranstaltung findet ihr hier, auf der Seite des PSK Augsburg

Und zu guter Letzt: vielen lieben Dank Sabine für diese tollen Tage bei dir. Ich hoffe es dauert nicht wieder 6 Monate ehe wir uns wiedersehen. :D


Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)