Das Resultat vom Zwei-Tages-Turnier beim CfBrH Gotha Sundhausen: 3x V5 und 1x V0, sowei 2x :second: und 2x :first: , was bei nur einer Mitstarterin im A1 midi nicht wirklich schwer ist. :mrgreen: Und das:

In beiden A-Läufen sowie dem Jumping am Samstag eine Verweigerung am Slalom. Im Jumping am Sonntag hatte ich MICH ;-) dann endlich im Griff und habe Emma selbstständig arbeiten lassen. Das Resultat: ein super Lauf ohne Slalom-Fehler. Die Kontaktzonen waren super, die Starts mittelmäßig. :oops: Ansonsten waren alle Läufe, bis auf einen verunglückten Wechsel sehr rund.

Vielleicht klappt es ja doch noch irgendwann mit dem Aufstieg in die A2. Oder wenigstens mal mit einem fehlerfreien A-Lauf. Wir wollen ja nicht zuviel auf einmal verlangen.

Die Parcours von Ernst Schauwecker in der Leistungsklasse 1 fand ich angemessen. Für die Beginner jedoch wurde jeweils nur der Slalom gegen den Sacktunnel ausgetauscht, so dass ich die Parcoure als deutlich zu schwierig empfand.

Entgegen dem Ablauf der letzten Jahre war das Turnier samt Siegerehrung schon vor 17 Uhr beendet und ich freute mich auf einem gemütlichen Ausklang des Wochenendes bei einer Runde Inline-Skating. Daraus wurde aber nix: kurz nach 17 Uhr stand ich 5km vor meiner Autobahn-Abfahrt auf der A4 im Stau: 90 Minuten Vollsperrung nach einem Unfall mit einem Rückstau von bis zu 12km. Kurz vor 19 Uhr war ich dann endlich daheim und genoß den restlichen Abend gemütlich auf der Couch.


Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)