… zum Mißerfolg Doppel-Dis.

Tag 1 des Turniers in Erfurt, direkt vor der Haustür, bequem in 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Hat uns aber auch nix gebracht. Ein Mißerfolg war es dennoch nicht. ;-) Gerichtet hat Bernd Pape.

Während der A0-Parcours sehr fragwürdig war, kann man den A1-Parcours fast als „schön“ bezeichnen. Wir hatten einen guten Start, auch die sehr leicht kippende Wippe hat Emma gut bewältigt. Danach leider ein Fehler am Slalom (öfter mal dasselbe :roll: ). Direkt im Anschluss dann das Dis: Emma verhedderte sich im recht schweren Sacktunnel, ich fiel fast über sie (oder sie lief mir zwischen die Füße :? ) und sie nahm das falsche Hindernis. Der Rest war wieder schön: eine ordentlich gestandene Kontaktzone am Steg, ein gut platzierter Franzose und ein halbwegs ordentliche Kontaktzone an der Wand. Da auf beiden Seiten der Wand der Tunnel ca. 2m Abstand nötig machte, war klar, dass Emma dort nicht stehen würde. Aber durch das vorherige Dis konnte ich sie ruhigen Gewissens korrigieren. Für uns somit dennoch ein erfolgreicher Lauf. Hat das Rescue-Kontaktzonentraining nach dem letzten Disaster gefruchtet. :D

Im Jumping Open für die Klassen 1 & 2 ist Emma dann Opfer ihres dummen Frauchens geworden. Wenn man noch während des Laufens überlegt wie man nach dem Slalom führt, dann führt man zunächst einmal ins Dis. :kopfkratz: Ich wollte Emma über die Hürde schicken, weil ich mich nicht getraut habe, nach dem Slalom einen Wechsel zu machen. Emma wusste jedoch nicht was ich will, sprang dann zwar die Hürde, jedoch leider auch postwendend zurück. Der Rest war wieder kein Problem. Da sind wir bin ich wunderschön an der einzigen Schlüsselstelle des an sich sehr simplen Parcours gescheitert.

Morgen versuchen wir es noch einmal. Neuer Tag, neues Glück.


Denn auch der kleinste Hund der Welt, macht sein Maul auf wenn er bellt. Also sag, was du zu sagen hast, was dir fehlt, was dir nicht passt! :)